Silvesterpunsch

31.12.2010 20:02 von Franz Steininger (Kommentare: 0)

Punschstand zu Silvester
Fleißiger Helfer am Silvester-Punschstand

Zum zweiten Mal veranstaltete die Musikkapelle Langschlag den Silvesterpunsch. Eifrig und mit besten Zutaten wurde in den letzen Tagen des alten Jahres Glühwein und Punsch gekocht, um den Besuchern gewohnte Qualität bieten zu können. Bereits beim Kochen war klar, dass der Punsch auch dieses Jahr, dank unserer Liesi, wieder schmecken wird.

Schließlich wurden die vollen Punschkannen am Silvestertag in das Standl am Marktplatz gekarrt, es wurde gekehrt und geschrubbt, um den Marktplatz auf Hochglanz zu bringen. Damit den Besuchern nicht gleich kalt wird, und sie nach kurzer Zeit nach Hause flüchten, wurden ein Ofen und alte Wagenräder aufgestellt, damit man sich zumindest etwas aufwärmen konnte. Falls das nicht gereicht hat, gab es natürlich immer noch die Möglichkeit schnell noch einen warmen Punsch zu kaufen, damit man am Marktplatz nicht frieren musste.

Pünktlich nach dem Ende der Altjahresmesse ging der Trubel dann gottseidank los. Unsere Kapellmeister versorgten die durstigen Gäste auf einem „Extrastandl“ mit Glühwein, und unsere Mädels hielten in der Hütte die Stellung um dem Ansturm gerecht zu werden. Und bei der vielen „Arbeit“ merkte man gar nicht, wie schnell die Zeit verging.

Kurz vor dem Jahreswechsel wurden die Sektgläser bereitgestellt und die ersten Korken der Flaschen entfernt. Mit Sekt und der musikalischen Umrahmung des Donauwalzers begrüßten wir gemeinsam das neue Jahr.

Bis in die frühen Morgenstunden hatten wir unseren Stand geöffnet und als der Füllstand des Punschkochers sich dem Ende neigte, war es Zeit, unsern Stand zu schließen. Auf einen gelungenen Abend wurde danach noch bei der „Gerti“ angestoßen bevor es für uns Zeit wurde, ins Bett zu gehen, damit wir uns mit vollem Elan am nächsten Tag den Aufräumarbeiten widmen konnten.

Herzlichen Dank, an alle Besucher, die den Jahreswechsel mit uns gefeiert haben! Ihr unterstützt damit unseren Verein und im Besonderen unsere Musikerjugend.

Zurück

Einen Kommentar schreiben